DirectX 9.29.1974

Eine Software, die grafikintensive Anwendungen in Windows unterstützt

  • Kategorie:

    Wichtige Updates & Plug-Ins

  • Version:

    9.29.1974

  • Arbeitet unter:

    Windows 8 / Windows 7 / Windows Vista / Windows 2003 / Windows XP / Windows 2000

  • Programm in:Bei Deutsch
  • Programm-Lizenz:Kostenlos
  • Vote:
    5,2 (277)
DirectX 9.29.1974
DirectX 2014

Wer sich noch im Besitz des mittlerweile als überholt geltenden Betriebssystems Windows XP befindet und häufig unterhaltsame Videospiele zockt, wird vermutlich wissen, dass einige von ihnen mit einer recht überschaubaren Grafik daherkommen - was verwunderlich ist, da der Hersteller doch eigentlich eine atemberaubende Grafik versprochen hat. Eventuell hat man in diesen oder ähnlichen Fällen jedoch einfach vergessen, die kostenlose Anwendung DirectX aus dem Hause Microsoft auf seinem System zu installieren.

DirectX macht es möglich: Deutlich ansehnlichere Grafiken bei Spielen und Medienprogrammen

DirectX ist eine speziell für Windows-Betriebssysteme entwickelte Multimediakomponente, dank der eine optimale Wiedergabe sämtlicher DirectX-kompatibler Spiele und Medienprogrammen ermöglicht wird. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass beispielsweise die bislang eher bescheiden daherkommende Grafik eines Games deutlich ansehnlicher wirkt, nachdem DirectX auf dem System vorhanden ist. Einmal installiert, verabschiedet sich DirectX vollständig in den Hintergrund und leitet von dort aus standardisierte Befehle für verschiedenste Grafik- und Sound-Hardwarekomponenten über die Systemtreiber direkt an die jeweiligen Geräte weiter - eventuelle Anpassungen durch den PC-Besitzer sind in den allermeisten Fällen nicht erforderlich.

Wichtiger Hinweis: Da die Installation von DirectX rund 150 MB in Beschlag nimmt, sollte auf der Festplatte ausreichend freier Speicherplatz zur Verfügung stehen. Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass alle Windows-Betriebssysteme ab Windows Vista bereits von Haus aus mit DirectX ausgestattet sind - eine Installation ist hier also nicht erforderlich. Windows XP unterstützt hingegen ausschließlich DirextX bis zur Version 9.29.1974. Eine Installation der neueren DirectX-Versionen ist auf diesem Betriebssystem nicht möglich.

Fazit: DirectX ist eine überaus wichtige Software, die Videospielen und Programmen den letzten Feinschliff berleihen kann. Während sie auf PC's mit dem älteren Betriebssystem Windows XP unverzichtbar ist, profitieren Nutzer eines neueren Betriebssystems ohnehin schon durch diese Anwendung.

Pro:

  • optimiert die Wiedergabe von hochauflösenden Videospielen
  • arbeitet nach der Installation komplett im Hintergrund

Contra:

  • -

DirectX ist ein fester Bestandteil des Betriebssystems Microsoft Windows XP/Vista/7/8. Erstmals 1995 vorgestellt, initiierte es eine branchenweite Pionierleistung für Kommunikation und Befehlsverarbeitung zwischen Software und Hardware. Direct3D-Unterstützung in Zusammenarbeit mit den ersten 3D-Grafikarten wurde ermöglicht und läutete eine neue Ära der Spielentwicklung ein.

Multimedia, Netzwerk, Peripherie, 2D und 3D Grafik werden über diese vereinheitlichte Schnittstelle auf einen Nenner gebracht. Jedes Betriebssystem braucht eine universelle, programmierbare Schnittstelle um effizient und fehlerfrei mit der Hardware arbeiten zu können. DirectX ist eine Sammlung von Softwareschnittstellen für vielfältige Aufgabenbereiche. Softwarefehler durch mangelnde Absprache unter Programmierern werden so unterbunden.

Bessere Grafik und schnellere Performance

Aktuellste Grafik mit DirectX für Windows wird zu einem optischen Erlebnis. Tesselation verfeinert nahegelegene Objekte und stellt sie in hohem plastischem und geometrischem Detail dar. High Dynamic Range Rendering für realistischere Belichtungsdarstellung sorgt für atmosphärische Sonnenaufgänge. Grafikkarten und Spiele benötigen DirectX für die bestmögliche Nutzung der vorhandenen Hardware.

Einfaches Programmieren

Spielehersteller können schneller und effizienter visuelle und akkustische Inhalte umsetzen. Programmierbare Pixel- und Vertexshader geben Entwicklern entscheidende Spielräume für Kreativität. DirectX bietet ein solides Grundgerüst für alle aktuellen und zukünftigen Spiele und ist heutzutage Industriestandard für PC, XBOX und DirectX fähigen Mobilgeräten.

Für jedes System die passende Version

Höhere DirectX-Versionen sind prinzipiell abwärtskompatibel zu älteren Windowssystemen. Windows XP nutzt maximal DirectX 9.29, Vista und Windows 7/8 sind für den Einsatz von DirectX 11 geeignet. Jedem System wird so die bestmögliche Unterstützung geboten.

Peripherie sofort erkannt

Egal ob Maus, Joystick oder Tastatur - durch DirectX wird alles problemlos an das System angebunden. Einfach Plug & Play einstecken und das System erkennt, was installiert wurde. Offizielle Gerätetreiber sollten jedoch für die volle Funktionalität installiert werden.

Videobeschleunigung für flüssige Wiedergabe

Aktivierte Unterstützung durch DirectX ermöglicht den Zugriff auf die Hardwarebeschleunigung verbauter Grafikkarten. Hochauflösende Videos werden ruckelfrei

in maximaler Darstellungsqualität wiedergegeben. Auch das Aufnehmen von Videos wird durch DirectX ermöglicht.

Ein fester Ankerpunkt

Ohne installiertes DirectX ist Microsoft Windows nicht lauffähig. Es ist ein essentieller Bestandteil des Betriebssystems und sollte nicht gelöscht werden. Mit aktualisierter Version verbessert sich Funktionalität und Geschwindigkeit des Systems. Rechenkerne werden entlastet, optionale Hardware effizienter genutzt.

Vorteile

  • unverzichtbar für Windows
  • 2D/3D Grafikbeschleunigung
  • ermöglicht Videobeschleunigung durch Hardware
  • programmierbare Schnittstelle
  • Erkennung von angeschlossener Peripherie

Nachteile

  • nur für Microsoft Windows erhältlich
  • keine weiteren Nachteile

Andere zu erwägende Programme

User Meinungen auf DirectX